Kategorie Archive: Allgemeines

Langeweile im Ruhestand?

Muss nicht sein! Darf nicht sein!

Auf unserer Website www.50PlusConsulting.de unter “Links” finden Sie eine große Auswahl an Anregungen für alle denkbaren Bereiche und Interessengebiete. Klicken Sie gerne mal rein – und wenn Sie glauben, etwas fehlt oder Sie kennen ein Angebot, das Sie weiterempfehlen möchten, melden Sie sich bitte. 

13. April 2016

Centrum für International Migration und Entwicklung

Unter “Der Vermittler” beschreibt die SZ am 19./20. März 2016 diese sehr interessante Vermittlungsgesellschaft, die in Zusammenarbeit von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und der Bundesagentur für Arbeit (BA) gegründet wurde. 

Derzeit sind 500 Fachkräfte im Einsatz; etwa 30% in Afrika und je 20% in Asien, Ost- oder auch Südosteuropa. Im Durchschnitt dauern die Einsätze dreieinhalb Jahre und gefragt sind Fachkräfte namentlich in den Bereichen Demokratieförderung, Wirtschaftsförderung, Umweltschutz, Land- und Forstwirtschaft, Wassermanagement, Gesundheit, Berufsbildung, Steuerwesen, Korruptionsbekämpfung. Gearbeitet wird bei staatlichen Institutionen, privaten Unternehmen, Kammern, Verbänden oder NGO´s.

Seit 1980 hat das CIM (www.cimonline.de) rund 17.000 Fach- und Führungskräfte in mehr als 90 Länder vermittelt. Bezahlt wird ein ortsübliches Gehalt, das vom CIM bezuschusst wird, sowie ein Teil der deutschen Sozialversicherungen. 

Aus Sicht von 50PlusConsulting kann dieses Angebot besonders interessant für sogenannte Frührentner sein oder Personen, die eine Veränderung suchen!

 

20. März 2016

Neuer Kooperationspartner und Trainer bei 50PlusConsulting

Wir freuen uns, Ihnen unseren neuen Kooperationspartner und Trainer,  Herrn Diplom Volkswirt Horst Scholl vorstellen zu können. Herr Scholl (60) verbrachte praktisch sein ganzes Berufsleben bei Hewlett-Packard in verschiedenen Positionen, zuletzt als Personalleiter in Böblingen, mit den Schwerpunkten Mitarbeiterübernahmen und Outplacement. 

Nach seinem frühzeitigem Ausscheiden 2015 findet er nun neue Herausforderungen bei 50PlusConsulting als Kooperationspartner, Berater und Trainer. 

Direktkontakt:

Horst Scholl, 50PlusConsulting, Gartenstraße 9, 75395 Ostelsheim, Tel. +49 (0) 157-5015-3945

 

horst.scholl@50plusconsulting.de

4. Januar 2016

Angela Merkel – und “Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern”

“Manche unserer Gegner können es sich nicht verkneifen, uns in der Zuwanderungsdiskussion in die rechtsextreme Ecke zu rücken. Nur weil wir im Zusammenhang mit der Zuwanderung auf die Gefahr von Parallelgesellschaften aufmerksam machen. Das, liebe Freunde, ist der Gipfel der Verlogenheit. Und eine solche Scheinheiligkeit wird vor den Menschen wie ein Kartenhaus in sich zusammenbrechen. Deswegen werden wir auch weiter eine geregelte Steuerung und Begrenzung von Zuwanderung fordern.” 

Wer, glauben Sie, hat sich zu diesem Satz hinreißen lassen? Victor Orban? Marine LePen? Ein Vertreter der AfD? Horst Seehofer oder Peter Gauweiler? Nein, niemand davon. Es war – ja, Sie lesen richtig! – niemand anders als Angela Merkel- Und zwar am 1. Dezember 2003, auf dem CDU-Parteitag in Leipzig – damals noch in der Opposition. 

Aus: Smart Investor, Heft 11, 2015, S. 3. 

20. Dezember 2015

Neulich im Hotel: Ausweis vorlegen

Tagtäglich überschreiten tausende von Flüchtlingen ohne Papiere unsere Grenzen und werden nicht einmal registriert. Glaubt man der aktuellen Tagespresse, sollen sich schon über 200.000 derartige Personen in unserem Land aufhalten. Damit werden Sicherheit und Gesetze der Bundesrepublik Deutschland jeden Tag mit Wissen des Bundesinnenministeriums und von Frau Kanzlerin Merkel außer Kraft gesetzt. Ohne Konsequenzen!

Bislang musste ich so gut wie nie in einem Hotel als deutscher Staatsbürger (und als solcher mittels Aussprache und Aussehen zu erkennen) einen Pass oder einem Personalausweis vorlegen. Neulich in Baden-Württemberg war das anders, obwohl man mich im dortigen Hotel aufgrund regelmäßiger Aufenthalte persönlich kannte und der ausgefüllte Meldezettel schon vorlag. Auf meine Anfrage hieß es “seit 1. November gilt ein neues bundesweites Meldegesetz und wir müssen jeden Gast amtlich überprüfen”. Hier ein offizieller Link vom Freistaat Bayern, der dies bestätigt. 

Man darf sich über unseren “Rechtsstaat” nur noch wundern: Im Kleinen penibel – im Großen werden Gesetze und Vereinbarungen je nach Belieben ausser Kraft gesetzt. Siehe “No-bailout-Regeln” der Euroländer, Schengen-Abkommen, Dublin-Vereinbarung, “Quantitative Easing” (grenzenloser Schuldscheinkauf) der EZB,  u. s. w…

 

20. Dezember 2015