Lohn- und Rentenerhöhungen klaffen weit auseinander!

Von | 1. Januar 2018

Die Politiker (fast) aller Parteien gaukeln uns vor, dass die Rentenerhöhungen an die Netto-Lohnentwicklung gekoppelt sind. Schöne Welt der Illusionen! In „Rente & Co.“, Heft 1-2018, kommt, unter Bezug auf die SPD-nahe Hans-Böckler-Stiftung, die Wahrheit ans Licht: Ausgehend von einem Basiswert von 100 im Jahr 2000 wurde dieses Versprechen knapp bis 2003 eingelöst. Seit dem Jahr 2000 haben sich allerdings die Netto-Löhne vom Basiswert 100 auf 126 erhöht (Steigerung entspricht 26%) und die Renten auf den Wert von 113,9 bis zum Jahr 2014 (dem bisher letzten Jahr der Aufzeichnung). Eine Lücke also von rund 12% in 14 Jahren. Tendenz? Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker – besser aber: Frau Merkel & Co.! N. B.: Im Amt seit 2005. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


9 − 1 =