Viagra auf Rezept für Beamte im Saarland

Von | 20. April 2011

Rechtzeitig vor Ostern kommt diese erfreuliche Nachricht für Beamte im Saarland. Das dortige Verwaltungsgericht hat entschieden, dass sie bei „erektiler Dysfunktion“ Anspruch auf Potenzheber wie Viagra, Cialis und Levita haben. Dies gilt nicht für alle Beamte, die einzelnen Bundesländer haben unterschiedliche Regelungen und, wie man bei Google lesen kann, wenn man „Viagra Beamte“ eingibt, urteilen auch die Gerichte nicht einheitlich. Da man weiß, dass Richter auch Beamte sind, darf man messerscharf vermuten, dass die entsprechenden Richter möglicherweise nach eigener Bedarfslage entschieden haben oder entscheiden…

Als Kassenpatient haben Sie übrigens keine Chance auf Hebemittel auf Rezept. Aber den Beamten im Saarland kann man zu Ostern doch wenigstens dicke Eier wünschen. Auf Staatskosten, versteht sich.

Das Team von diesem blog wünscht allen Leser/innen viele bunte Eier und frohe Ostern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


5 − 3 =