Befristete Arbeitsverträge – und “macht euren Scheiß alleine!”

Von | 23. August 2010

Wenn die Zahl stimmt, erhalten erstaunliche 50% der Berufseinsteiger in Deutschland keine Festanstellung, sondern einen befristeten Arbeitsvertrag. Die Süddeutsche Zeitung beschreibt in einem bemerkenswerten Beitrag am 21./22. August 2010, wie man diese Verträge darauf hin abklopfen kann, ob sie unter bestimmten Voraussetzungen in einen unbefristeten Arbeitsvertrag geändert werden müssen. Wenn´s geht, dann noch unter oder genau beim Mindestlohn. Für alle lesenswert (auch für ältere Personen), denen ein derartiger Vertrag angeboten wird. Wie sich die Zahl der befristeten Arbeitnehmer nach oben verändert hat, finden sie hier.

Wie man sich als dauerhaft befristeter Arbeitnehmer fühlt, der von einer Frist in die andere läuft, kann man bei SZ unter diesem Link lesen.

Dass die Arbeitnehmer nicht nur in Deutschland, sondern auch anderswo inzwischen frustriert und sauer auf derartige Arbeitgeber sind, kann man am Beispiel U.S.A. in NEWSWEEK vom 23. August 2010 nachlesen: “We´re mad as hell” und “And we´re not going to take this!” Bleibt die Frage, wann bei uns die ersten laut und offen, wie die Amerikaner sagen: (s. NEWSWEEK) “…take this job and shove it”. Oder auf gut Deutsch: “Macht euren Sch… alleine!”. Einige haben´s ja längst gemacht. Sie gehen gleich zum Sozialamt, weil sich arbeiten nicht mehr rentiert.

“Händeringend”, so hört man  in diesen Tagen in den Tagesthemen, “suchen die Unternehmen nach Fachkräften und finden sie nicht”. Vielleicht sollten sie sich wieder darauf besinnen, dass sie es mit Menschen zu tun haben und nicht nur mit Kostenfaktoren!

Ein Hinweis zu “Befristete Arbeitsverträge – und “macht euren Scheiß alleine!”

  1. Werner

    Ich bin seit ca 5 Jahren Selbsständig und habe jetzt vor nicht allzu langer Zeit Negativ feststellen können das man Arbeitnehmern nur mit einen Zeitvertrag und am besten nur ein Jahr, 6 Monate Probezeit und fortlaufend so weiter einstellen kann.
    Manche meinen Sie wären der Chef machen alles kaputt und vergraulen noch die Kunden durch Ihre INKOMPITENTE, FAULE Art.
    Aber es gibt auch wenige , leider zu wenige, die es wert sind mit mehr Urlaub, freies Arbeiten und sogar Bonus- Zahlungen zu VERWÖHNEN.
    Die meisten aber müßte man in REGRESS nehmen bei Verlusten durch Ihre mieses Lügnerrisches fehlverhalten.
    Aber, Sie bekommen noch Schutz von den Spiessgesellen in Schwarzer Robbe.
    Super ich habe für meinen Teil die Schnauze voll und denke gerade darüber nach ob ich nicht auch so ein Arbeitnehmer werden sollte, kicher bekomme dann mit Sicherheit auch Recht .
    Ein Hoch auf Lügen, Heucheln usw.
    Danke, das war jetzt nötig

    Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


− 1 = 0